Maran Vegan Supermarkt Wien

Berlin.
Ich weiss, ich weiss, vor kurzem hat ein veganer Supermarkt in Wien aufgemacht. Aber wir müssen gedanklich schnell mal nach Berlin. Dort, wo es soviel Auswahl für Veganer gibt, dass die ungewohnte Vielfalt kurzzeitig eine Schockstarre auslöst. In Berlin hat 2011 der erste vegane Supermarkt der Welt seine Pforten geöffnet. Eine Kooperation mit dem Eigentümer (Jan Bredack) und Herrn Maran hat nicht geklappt, aber trotzdem haben wir nun auch unseren komplett veganen Supermarkt.
In Wien.

Maran Vegan Supermar

Herr und Frau Maran haben die, auch rechte bekannte, Biomarkt-Kette Maran in den 90ern gegründet und vor nicht allzu langer Zeit an eine deutsche Kette verkauft. Jetzt sind sie wieder zurück und haben uns einen veganen Supermarkt im 6. Bezirk, nähe Mariahilferstrasse und Westbahnhof, geschenkt.

Ich bin mit dem Auto hingefahren und habe mich schon auf einen längeren Fussmarsch vom Parkplatz zum Geschäft eingestellt, wurde aber vom Sommerloch überrascht und konnte ohne Mühe quasi gegenüber parken. Darauf würde ich mich aber generell nicht verlassen, vor allem jetzt wo die Mariahilferstrasse fussgängerfreundlich umgestaltet wird und die Autos (und Parkplätze) verbannt werden. Ich empfehle die öffentlichen Verkehrsmittel zur Anreise. Für Wiener ist das: eh kloar.

Das Geschäft selbst ist überschaubar. Am Eingang gibt es gleich Snacks, verkauft von der „Hollerei„. Danach beginnt der Supermarkt mit seiner Obst- und Gemüseabteilung, welche nur Bio-Produkte beinhaltet. Im restlichen Sortiment liegt die Quote, laut Auskunft einer Mitarbeiterin, bei 70-80 Prozent deklarierter Bio-Ware.

Einige Produkte werden aus dem Bio-Supermarkt oder dem Reformhaus bekannt sein. Manch Neues habe ich allerdings auch entdeckt. Besonders gut gefiel mir die „Abfüllstation“. Dort können verschiedenste Produkte wie zB. Dinkelkörner, Hirse,  Kürbiskerne, Mandeln, Cashewkerne, Gojibeeren, Datteln etc. selbst auf die gewünschte Menge portioniert werden. Sehr praktisch!

Die Auswahl der Produkte erfolgt mit Bedacht und ist transparent. Auf der Website gibt es diesbezüglich einiges nachzulesen. So wird zB. darauf geachtet, dass möglichst vieles aus Europa kommt und nicht um die halbe Welt fliegen muss, um im Regal zu landen.

Ich war ein paar Tage nach der Eröffnung (fand am 18.07.2013 statt) im Geschäft und da waren einige Regale bereits wieder in Befüllung, da sehr viele Menschen innerhalb der kurzen Zeit vorbei geschaut hatten. Die Eröffnung des ersten veganen Supermarkts wurde auch von diversen Medien aufgegriffen und so hat das Geschäft schnell Bekanntheit erreicht. Das Publikum war bei meinem Besuch gemischt, von jung bis alt war alles vertreten.

Da die Kooperation von Herrn Maran und Herrn Bredack (Veganz) nicht funktionierte wird im Herbst ein weiterer veganer Supermarkt im 4. Wiener Bezirk eröffnet. Veganz hat dies auf ihrer Website bereits angekündigt. Fehlgeschlagene Zusammenarbeiten haben manchmal auch ihre Vorteile.

FAZIT

Fast alle Produkte des täglichen veganen Bedarfs können hier gekauft werden. Damit entfällt das, manchmal beschwerliche, Zusammentragen von Dingen aus den verschiedensten Geschäften. Für die Wiener, zumindest.

Zusätzliche Informationen zu Maran Vegan Supermarkt
Adresse: Stumpergasse 57, 1060 Wien - Google Maps
Website: www.maranvegan.at
Essen in Form von: Mittagsteller, Snacks von der "Hollerei"
Datum des Besuchs: 25.07.2013

100% vegan-tlw glutenfrei-tlw lactosefrei-Catering-Samstag-Sonntag
Dieser Beitrag ist Teil der Serie Einkauf veganer Lebensmittel.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *