Matcha

Der gesunde Kick

Da ich weder Kaffee noch Schwarztee trinke, aber trotzdem manchmal einen kleinen Boost brauchen kann, habe ich Matcha Tee probiert. Ich mag den leicht herben Geschmack und die Vielzahl an Einsatzmöglichkeiten. Hier ein paar Infos zu diesem gesunden Tee.

Matcha Tee Österreich

Wer morgens eine Starthilfe braucht, der kann diesen grünen Tee als Alternative zu Kaffee in Betracht ziehen. Das Tein (Alkaloid in Teeblättern) wirkt langsamer und sanfter als Koffein und hält daher auch länger an. Der Tee wirkt nicht nur belebend, sondern enthält auch eine hohe Anzahl an Antioxidantien. Diese binden die sog. Freien Radikale, die Zellschäden erzeugen, für den Alterungsprozess mitverantwortlich sind und auch an der Entstehung einer Reihe von Krankheiten beteiligt sind.

Was ist Matcha?

Matcha ist ein hochwertiger, japanischer grüner Tee, der in einem aufwändigen Verfahren hergestellt wird. Es wird nur das Blattfleisch (ohne Blattstiel, Blattrippen etc.) der per Hand geernteten Blätter verwendet und vermahlen. Das Pulver wird dann mit heißem Wasser aufgegossen und als Tee getrunken. Dadurch kann die komplette Palette an Nährstoffen vom Körper aufgenommen werden. Im Unterschied zum herkömmlichen grünen Tee, wo nur der Teeaufguss getrunken wird und das Blatt (der Teebeutel) weggeworfen wird.

Das Ergebnis ist ein Matcha-Tee, der leicht herb schmeckt aber bei weitem nicht so bitter ist, wie es von grünen Teesorten normalerweise her bekannt ist.

Wie wird Matcha hergestellt?

Matcha Mühle

Der gemahlene Matcha – © http://everyonestea.blogspot.co.at/

Kurz vor der Ernte werden die Teefelder beschattet und dann die Blätter per Hand geerntet. In Spezialöfen werden die Blätter dann schonend getrocknet. Danach folgt eine „Aussortierung“ bis nur noch das reine Blattfleisch übrig ist.

Das ist der Rohstoff für die Weiterverarbeitung und wird Tencha genannt. Der so entstandene Tencha wird in Granitsteinmühlen zu Matcha Pulver vermahlen.

Wie wird Matcha zubereitet?

Matcha Tee

Bambusbesen – Bambuslöffel

Traditionell: 1g Matcha (entspricht ca. 2 Bambuslöffel) wird mit 100ml Wasser, das ca. 80 Grad heiss ist, aufgegossen und dann mit einem Bambusbesen schaumig geschlagen. Dabei wird der Besen in einer schnellen auf-und-ab Bewegung im Wasser geführt. Nach kurzer Zeit entsteht ein feiner Schaum auf der Oberfläche. Dann ist der Tee fertig.

Modern: 1/2 TL Matcha mit 100ml Wasser und einem Milchschäumer aufschlagen bis ein Schaum auf der Oberfläche sichtbar wird.

Schöner wirds mit dem Bambusbesen, aber schneller gehts mit dem Milchaufschäumer.

Wofür wird Matcha verwendet?

Matcha kann als Tee aufgegossen, in Shakes gemixt und auch zum Kochen verwendet werden. Ein paar flüssige Rezepte gibt es unter vegane Rezepte.

Wo kann Matcha gekauft werden? Matcha - Bambusbesen

In Österreich wird Matcha schon in vielen Läden angeboten. Wichtig scheint es mir zu sein, dass der Tee von Bio-Qualität ist und auch dass er aus Japan stammt, denn alle von mir getesten Produkte aus anderen Ländern konnten geschmacklich nicht mithalten.

Wer gerne Tee trinkt und geniesst, der kann zu verschiedenen Qualitäten greifen. Da kommt dann eine Dose schnell einmal auf 30€/30g. Wer den Matcha nur für Shakes und zum Kochen braucht, der kann auf den kostengünstigeren Matcha for Cooking umschwenken.

In der Greisslerei in Graz gibt es Matcha in Japan in super Bio-Qualität und einem unschlagbaren Preis-Leistungsverhältnis. Der Tee kommt hier auf 17€/30g.

Quellen und weiterführende Links

2 Gedanken zu “Matcha

  1. Liebe Martina,
    habe vor kurzem deine Seite entdeckt. SUPER!
    Matcha Tee inkl. Bambusbesen gibt es in dem neu eröffneten denns Biomarkt
    im Zentrum von Graz.
    lg Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *