Martina

30-tage-challenge-erfahrung

Führende Experten sind der Meinung, das könnten unter um Umständen tatsächlich Ansätze von Muskeln sein. Vielleicht.

Ich habe die 30 Tage Challenge aus dem Buch Vegan for fit im Juni 2013 gestartet und hier sind meine Erfahrungen damit niedergeschrieben.

Was war mein Ziel der Challenge?
Da ich von Natur aus sehr schlank bin, wollte ich auf keinen Fall Gewicht verlieren. Meine Ziele waren daher: den Körper mehr definieren, Muskelaufbau (oder überhaupt mal welche haben), mehr Antriebskraft, besseres Körpergefühl.

Wie hab ich mich vorher ernährt?
Größtenteils nicht nur vegan sondern recht nah dran an den Vorgaben (kein Zucker, kein Weißmehl etc.).

Hab ich die Challenge durchgehalten?
Mit kleinen Ausnahmen, ja.

Was hat sich verändert?
Ich hätte mir nicht gedacht, dass nach 30 Tagen schon eine sichtbare Veränderung einsetzt aber wie ich bildilch festgehalten habe, ist es so. Das Fettdepot rund um den Bauch ist merklich kleiner geworden. Ich hatte kein Völlegefühl nach dem Essen und mein Bauch war nie aufgebläht. Alle Ziele erreicht.

Habe ich Sport gemacht?
Ich habe ausschließlich ein 7-Minuten-Zirkeltraining ca. 6mal die Woche gemacht. Dazu kommt regelmäßiges Gehen, da ich viel mit den Öffis unterwegs bin.

Gab es Schwierigkeiten?
Das Kochen fand ich hin und wieder anstrengend. Es wird ja alles selber gemacht, die Hauptspeisen, die Desserts, die Belohnungen. Das geht ganz schön in die Zeit. Wer es sich mit einer zweiten Person teilen kann, ist eindeutig besser dran.

Was hat es mir persönlich gebracht?
Ich bleibe bei dem was ich immer sage, ohne Fleisch und Milchprodukte arbeitet der Körper einfach besser. Auch hier war nochmals eine Steigerung spürbar, zusätzlich ohne Zucker und gänzlich ohne Weißmehl und auch nur wenig Vollkorn fühlt sich der Körper einfach leichter an. Und das hebt auch irgendwie die Stimmung. Schwer zu beschreiben, selber testen.

Mache ich weiter?
Auf jeden Fall. Es wird vielleicht nicht ganz so sklavisch nach den Rezepten sein und auch hin und wieder Ausnahmen geben (auswärts essen, mehr Kohlenhydrate), aber im Großen und Ganzen sind die Grundprinzipien der Challenge für mein weiteres Leben bestens geeignet.

Tipps? Sonstiges?
Soviel wie möglich vorkochen, damit immer schnell was zur Hand ist.
Wer kein Gewicht verlieren will, sollte mehr Vollkornprodukte zu sich nehmen.
30 Tage sind nicht die Welt und das Körpergefühl ist danach einmalig. Ich kann nur empfehlen, es auszuprobieren.

30-Tage-Challenge vorher und nachher

vegan-for-fit-erfahrung 30-Tage-Challenge

Mehr Infos zum 7-Minuten-Zirkeltraining gibt es auf der Seite 30-Tage-Challenge.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *