Polenta-Pizza

Das Grundrezept für diese vegane Polenta-Pizza habe ich aus dem Buch Peace Food von Rüdiger Dahlke. Die Polenta wird dabei als Pizzaboden benutzt und danach ganz normal wie eine Pizza belegt. Mir gefällt daran, dass es weitaus schneller geht als der herkömmliche Pizzateig und auch leichter verträglich ist, denn Maisgrieß ist glutenfrei.

Polenta Pizza

Für die Polenta-Pizza verwenden wir diese Zutaten:

Für den Pizza-Boden
125 g Polenta (Maisgrieß)
1/2 l Gemüsebrühe
1/2 TL Oregano
Pfeffer
Öl/Fett (zum Befetten der Form)

Für den Belag
5 EL Tomatenmark
5 EL Wasser
1 Knoblauchzehe
1 kleine Zwiebel
Champignons
Pfefferoni
Rucola
Pizza-Schmelzkäse (zB. Wilmersburger)
1 TL Basilikum, Oregano, Thymian

200°C (Umluft) vorheizen

Arbeitszeit: 25 Minuten | BAckzeit: 20-25 minuten | Für 2 Portionen

 

Für den Pizza-Boden, die Gemüsebrühe mit Oregano und Pfeffer zum Kochen bringen, die Polenta einrieseln lassen und unter ständigem Rühren 5 Minuten bei schwacher Hitze kochen lassen. 10 Minuten zugedeckt auf der kleinsten Flamme ziehen lassen. Die Herdplatte ausschalten und die Polenta nachquellen lassen.

Die Polenta dann in eine gefettete Form streichen – ich nehme ein Pizzabackblech mit Durchmesser 27cm. Darin geht es sich ziemlich genau aus, dass die gesamte Polenta verteilt wird. Einfach schön glatt streichen und alle Löcher ausfüllen. Danach fürs Erste beiseite stellen.

Der Belag der Pizza kann dann nach persönlichen Geschmack erfolgen. Ich habe drauf gelegt was so im Kühlschrank anzutreffen war.

Für den Untergrund das Tomatenmark mit dem Wasser strecken. Dann Knoblauch schälen und mit der Knoblauchpresse zerkleinern und ins Tomatenmark dazu geben. Den Pizzaboden damit bestreichen.

Danach Zwiebel in halbe Ringe schneiden, Champignons halbieren oder dritteln (wenn zu klein geschnitten, bleibt davon fast nichts mehr übrig) und ggfalls Schmelzkäse drauf. Mit den Kräutern bestreuen und ab ins Rohr und bei 200 Grad 20-25 Minuten backen.

Ich gebe die Pfefferoni immer erst ein paar Minuten vor dem Ende dazu, weil sie sonst halb verkohlt und vertrocknet sind.

Nach dem die Pizza aus dem Rohr ist, am Besten noch 2-3 Minuten warten damit die Polenta beim Rausheben nicht bricht. Guten Appetit!

Zusätzliche Informationen zu vegane Polenta-Pizza
Info: Ich verwende das Originalrezept für den Pizzaboden aus dem Buch.
Dort wird ein grösseres Blech angegeben und auch die Anzahl der 
Portionen ist mehr. Bei mir wird aus der angegebenen Menge jedoch 
nur ein kleines Blech für 2 Personen.

Diese Beiträge könnten auch von Interesse sein

5 Gedanken zu “Polenta-Pizza

    • Mhmm, klingt auch schon lecker!
      Wenn man den Dreh mit der Polenta-Drückerei raushat, gehts ja auch recht schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *