Porridge – Haferbrei

Ein Frühstücksgericht, das einfach zubereitet werden kann. Ideal für die kalten Wintertage, da es wärmend ist und lang anhaltende Energie gibt. Zu lieben gelernt habe ich es in Thailand, wo ich es ziemlich oft gegessen habe, auch wenn es dort wohlige Temperaturen hatte.

porridge-haferbrei-rezept

Für unseren veganen Haferbrei braucht es:

1 Teil Haferflocken (fein)
1 Teil Wasser
1 Teil Soja-/Hafer-/Mandel-Milch
1 Banane (je süsser, desto besser)
gemahlene Nüsse, Früchte, Leinsamen etc. nach Wunsch

Arbeitszeit: 3 Minuten | ziehzeit: ca 20 minuten | Für 1 Portion

 

Für eine Portion Haferbrei (Porridge) fülle ich ein grosses Trinkglas weniger als halb voll mit Haferflocken. Siehe Galerie. Die kommen in einen Topf und werden bei mittlerer Hitze leicht angeröstet bis sie nussig riechen.

Jetzt mit der selben Menge Wasser ablöschen und nochmal die selbe Menge Milch-Ersatz hinzufügen. Dabei auf kleine Hitze zurückdrehen.

Die Banane (und/oder andere Früchte) klein und mundgerecht schneiden und dazu geben. Weitere gewünschte Zutaten beifügen (siehe Zutatenliste).

Das Ganze auf kleiner Stufe ziehen lassen, damit die Haferflocken schön weich werden. Der Haferbrei soll dabei nicht aufkochen, sondern quellen. Erst am Schluss wenn die Flüssigkeit weniger wird, können leichte Luftblasen aufsteigen.

Nach ca. 20 Minuten sollte die Flüssigkeit dann weitestgehend aufgesogen sein und der Haferbrei ist fertig, wenn er so richtig schön breiig ist. Ich nehm ihn auch schon mal vom Herd, wenn noch etwas Wasser-Milch-Gemisch übrig ist. Das ist Geschmackssache.

Wem das Ganze noch nicht süss genug ist, kann Agavendicksaft oder Ahornsirup dazu geben. Mahlzeit.

Ein guter Start in den Tag!

Zusätzliche Informationen zu Haferbrei
Tipp: Ich habe mit ein wenig Wasser und viel Milch-Ersatz angefangen 
und danach die Menge Wassser:Milch-Ersatz auf 1:1 gesteigert. 
Je mehr Wasser verwendet wird, desto herber wird der
Geschmack aber auch desto natürlicher und verträglicher wirds. 
Die Süßung habe ich auch im Laufe der Zeit reduziert bis zu 
dem Punkt, dass es jetzt ausreicht wenn die Banane schön reif ist. 
Dadurch ist sie nach dem Ziehen lassen angenehm süss und passt 
perfekt zum Haferbrei.
Dieser Beitrag ist Teil der Serie Gesundes Frühstück zu Hause.

 

Diese Beiträge könnten auch von Interesse sein

2 Gedanken zu „Porridge – Haferbrei

  1. Liebe Martina,

    Ein kleines, feines und einfaches Rezept, dass mir sehr gut geschmeckt hat und mir auch gutgetan hat.
    Vielen Dank
    Sylvia

Schreibe einen Kommentar zu Vegan in Graz * Martina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.