Linsencurry mit Basmati Reis

Dieses Linsencurry mit lockerem Basmatireis ist zwar würzig aber trotz der Chilischote nicht sehr scharf. Es ist daher auch für diejeningen geeignet, die sich langsam an das Thema Curry oder indisches Essen im Allgemeinen herantasten wollen.

nsencurry mit Basmatireis

Aus folgenden Zutaten zaubern wir ein Linsencurry:

250 g geschälte rote Linsen (im Unterschied zu anderen Linsen sind diese innerhalb von 10 Minuten gar)
500 ml Gemüsefond
1/2 TL gemahlene Kurkuma
1 EL ÖL/Fett (zb. Kokosöl)
1 Zwiebel, gewürfelt
2 Knoblauchzehen, fein gewürfelt
1 große grüne Chilischote, Samen entfernt, fein gehackt (alternativ Chili-Pulver oder -Salz)
2 TL gemahlener Kreuzkümmel
2 TL gemahlener Koriander
2 Tomaten gewürfelt
Basmati Reis (pro Person ca. 75 g)

Arbeitszeit: 40 Min | für 2 grosse oder 4 kleine portionen

 

Lockeren Basmita Reis kochen

Lange habe ich nach einer Kochweise gesucht bei der der Basmati Reis so schön locker wird, wie ich es von diversen Restaurants her kenne. Für all jene, die es auch gerne so mögen, hier das Rezept.

Als Erstes wird der Reis in einem Sieb gewaschen. Dann in einen Topf geben und kaltes Wasser dazu, bis es etwa 1 cm über dem Reis steht. Bei offenem Deckel und hoher Hitze nun das Ganze zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, die Herdplatte auf Mittelhitze zurückdrehen, dabei sieht man dann wie das Wasser verdampft und sich knapp unter den Reis zurück zieht. Sobald sich „Kamine“ im Reis bilden (siehe rote Markierung in der Bilder-Galerie), den Deckel drauf, die Platte abschalten und stehen lassen. 30 Minuten bleibt der Reis so unberührt im Topf. Danach abdampfen lassen und genießen.

Während der Reis vor sich hin weicht, kann das Linsencurry in Angriff genommen werden.

Zubereitung Linsencurry

Die Linsen in einem Sieb kalt abspülen, anschließend mit dem Gemüsefond und der Kurkuma in einen großen Topf füllen. Zum Kochen bringen und bei reduzierter Hitze zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. In dieser Zeit gelegentlich umrühren, damit sie nicht am Boden ansetzen.

Inzwischen das Öl/Fett in einer kleinen Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin weich und goldgelb schwitzen. Knoblauch, Chilischote, Kreuzkümmel und Koriander dazu und unter Rühren 2-3 Minuten mitgaren. Die Zwiebelmischung unter die Linsen rühren, die Tomaten dazugeben und alles auf kleiner Stufe unter ständigem Rühren 5 Minuten sanft erhitzen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Linsencurry mit Reis servieren.

Zusätzliche Informationen zu Linsencurry mit Basmati Reis
Tipp: Wer es nicht so würzig mag oder es mit den Gewürzen übertrieben
hat, gibt einfach ein bißchen Kokosmilch dazu, das neutralisiert.

Diese Beiträge könnten auch von Interesse sein

2 Gedanken zu „Linsencurry mit Basmati Reis

  1. sehr schöner blog! gute rezepte mit schönen bildern.
    alles sehr verlockend – vielleicht wirds mal was mit vegan bei mir 🙂
    lg.andrea

    • danke. und warum denn nicht? du kannst ja schrittweise beginnnen. ein curry hier – ein kuchen da und schon hast du dich vegan ernährt… 🙂
      liebe grüsse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.