Guacamole

Guacamole – der Klassiker unter den Dips. Wer es sich bisher noch nicht vorstellen konnte, dass pürierte Avocado wunderbar schmeckt, wird hier und jetzt eines Besseren belehrt. Bei mir hats allerdings auch ein bißchen gedauert, bis ich die geschmacklichen Vorzüge dieser grünen Frucht zu schätzen gelernt habe.

Guacamole Dip

Die Avocado hat nicht nur selbst einiges zu bieten (Lutein, Vitamin A, Vitamin E, div. Mineralstoffe…) sondern hilft dem Körper durch den hohen Anteil an pflanzlichen Fetten auch, fettlösliche Nährstoffe generell besser aufzunehmen. Sie ist keineswegs wegen ihres Fettgehalts zu umgehen, sondern kann im Gegenteil für ihren hohen Sättigungswert geschätzt werden.

Guacamole – kurz und bündig:

1 reife Avocado (Reife: siehe Infobox unten)
1 TL Zitronensaft
Salz, Pfeffer

ARbeitszeit: 5 Minuten | für einige portionen

 

Die Frucht halbieren, Kern entfernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch rausheben.

Die Avocado mit dem Zitronensaft vermischen. Danach entweder mit der Gabel zerdrücken oder in einem Mixer kurz pürieren.

Mit Salz, Pfeffer abschmecken. Fertig ist die Guacamole.

 

Verwendung

  • Dip (wer es scharf mag, schneidet noch Chili dazu)
  • Aufstrich (anstatt Butter)
  • Burger-Creme

Wer noch Avocado übrig hat, schneidet diese in Streifen, legt sie auf ein Butterbrot und salzt gegebenenfalls mit Kala Namak. Mjamm.

Zusätzliche Informationen zu Guacamole
Woran erkenne ich dass eine Avocado reif ist? In den meisten 
Supermärkten wird die Sorte "Hass" verkauft. Diese hat Noppen an der 
Oberfläche und ist im unreifen Stadium grün. Mit der Zeit verfärbt 
sich die Schale braun-schwarz und zeigt an dass die Avocado reif ist.
Der Zitronensaft ist notwendig, damit die Avocado nicht braun wird.
Kala Namak gibt es in der Greisslerei Vegankost.

Diese Beiträge könnten auch von Interesse sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *